Istanbul - Eineinhalb Wochen vor dem NATO-Gipfel hat die türkische Polizei in Istanbul vier Terrorverdächtige festgenommen. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, stehen die vier mutmaßlichen Islamisten möglicherweise mit einer Terrorzelle in Verbindung, die im Mai in Bursa zerschlagen wurde. Von 16 damals festgenommenen mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppe Ansar al Islam wurden neun des Terrorismus beschuldigt. Sie sollen einen Anschlag auf den NATO-Gipfel am 28. und 29. Juni geplant haben. Bei den vier am Mittwochabend festgenommenen Männern werde ebenfalls eine Mitgliedschaft bei der mit dem Terrornetzwerk Al Kaida verbundenen Gruppe Ansar al Islam vermutet. Bei ihnen sei Material zum Bau von Sprengsätzen sicher gestellt worden, verlautete aus Polizeikreisen. Im November vergangenen Jahres waren bei Anschlägen auf jüdische und britische Einrichtungen in Istanbul 60 Menschen getötet worden. Als Täter wurden Mitglieder einer türkischen Al-Kaida-Zelle vermutet. Die Türkei hat bereits vor dem NATO-Gipfel die Sicherheitsstufe erhöht. (APA/dpa)