Graz - Fußball-Meister GAK ist auf seiner Suche nach einem Sionko-Nachfolger bereits weit voran gekommen. Manager Weninger gab am Donnerstag gegenüber der APA bekannt, dass sich der Kreis der möglichen Zugänge auf dieser Position auf zwei Spieler eingeengt habe. Zur Diskussion stehen nur noch der rumänische Teamspieler Florentin Petre (29, zuletzt Dinamo Bukarest) und der 26-jährige Österreicher Gernot Plassnegger. Weninger attestiert Petre "Top-Qualität", nach medizinischen Checks soll bis Sonntag eine Entscheidung fallen.

Die Verhandlungen mit Plassnegger und seinem Verein, dem deutschen Bundesligisten Hansa Rostock, sind ebenfalls im Gange. Kein Thema sind hingegen Stefan Lexa, der von Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt keine Freigabe erhält, sowie Harald Cerny, der bei 1860 München verlängerte, und Markus Schopp, der im Ausland bleiben will. Stürmer Dominic Hassler, den man ursprünglich verleihen wollte, bleibt definitiv beim GAK. Goossens und Naumoski müssen sich einen neuen Verein suchen oder bei den Amateuren spielen.

Stadtrivale Sturm Graz hat nach Angaben von Manager Heinz Schilcher mit der Verpflichtung des 33-jährigen Jugoslawen Radovan Radakovic, der von Partizan Belgrad für den Torhüterposten geholt wurde, sein Transferprogramm abgeschlossen. Beim Test am Mittwoch in Gleisdorf (6:2) war Radakovic eine Hälfte im Einsatz und bekam laut Schilcher nichts zu halten. Der mehrfache jugoslawische Teamgoalie unterschrieb einen Vertrag bis 2007.(APA)