Bester Film (Nominierungsprämie 250.000 Euro):

  • "Das Wunder von Bern" (Regie Sönke Wortmann)
  • "Gegen die Wand" (Regie Fatih Akin)
  • "Herr Lehmann" (Regie Leander Haußmann)
  • "Kroko" (Regie Sylke Enders)
  • "Muxmäuschenstill" (Regie Marcus Mittermeier)
  • "Wolfsburg" (Regie Christian Petzold)

Bester Kinder-/Jugendfilm (Nominierungsprämie 125.000 Euro):

  • "Die wilden Kerle" (Regie Joachim Masannek)
  • "Die Blindgänger" (Regie Bernd Sahling)

Bester Dokumentarfilm (Nominierungsprämie 100.000 Euro):

  • "Die Kinder sind tot" (Regie/Buch Aelrun Goette)
  • "Die Geschichte vom weinenden Kamel" (Regie/Buch Byambasuren Davaa und Luigi Falorni)

Beste Hauptdarstellerin:

  • Sibel Kekilli in "Gegen die Wand"
  • Nina Hoss in "Wolfsburg"
  • Johanna Wokalek in "Hierankl"

Bester Hauptdarsteller:

  • Birol Ünel in "Gegen die Wand"
  • Josef Bierbichler in "Hierankl"
  • Horst Krause in "Schultze gets the Blues"

Beste Nebendarstellerin:

  • Katja Danowski in "Herr Lehmann"
  • Johanna Gastdorf in "Das Wunder von Bern"
  • Fritzi Haberlandt in "Liegen lernen"

Bester Nebendarsteller:

  • Detlev Buck in "Herr Lehmann"
  • Fritz Roth in "Muxmäuschenstill"
  • Hinnerk Schönemann in "Kroko"

Beste Regie:

  • Fatih Akin für "Gegen die Wand"
  • Christian Petzold für "Wolfsburg"
  • Sönke Wortmann für "Das Wunder von Bern"

 

(APA/dpa)