London - Großbritannien hat am Donnerstag die Entsendung von 600 Marineinfanteristen in den Südirak angekündigt. Die Elitesoldaten sollen nach Angaben von Verteidigungsminister Geoff Hoon die irakischen Sicherheitskräfte nach der Machtübergabe am 30. Juni unterstützen und zur Bewachung "wichtiger Infrastruktur-Ziele" eingesetzt werden.

Der Großteil der Marineinfanteristen soll bis Mitte Juli abziehende britische Truppen ersetzen. Das Gesamtkontingent der britischen Streitkräfte im Irak erhöht sich mit der neuen Entsendung nur um 270 auf 9.200 Soldaten. Zuletzt hatte London Ende Mai seine Streitkräfte im Südirak um 370 Soldaten verstärkt.

In einer schriftlichen Mitteilung im Unterhaus gab Hoon ferner Pläne für die Mobilmachung von 750 Reservisten bekannt, die im Rahmen einer "routinemäßigen Rotation" im Irak zum Einsatz kommen sollen. (APA/dpa)