Washington - Die US-Landstreitkräfte haben den Vier-Sterne-General Paul Kern mit der Untersuchung der Misshandlungen im Abu-Ghraib-Gefängnis bei Bagdad beauftragt. Wie die US-Armee am Mittwochabend (Ortszeit) in Washington mitteilte, wird Kern diese Aufgabe von General Ricardo Sanchez übernehmen, dem bisherigen Kommandanten der US-Landstreiträfte im Irak.

Sanchez war von der Untersuchung zurückgetreten, um selbst zu den Folterwürfen befragt werden zu können. Er war unter Druck geraten, nachdem die "Washington Post" berichtet hatte, der Drei-Sterne-General sei möglicherweise während der Misshandlungen irakischer Häftlinge durch US-Soldaten dabei gewesen. Sanchez soll demnächst auch vom Kommando der Heeresverbände in Irak von General William Casey abgelöst werden. Das Pentagon hat einen Zusammenhang zwischen der Ablösung von Sanchez und dem Skandal um die Misshandlungen jedoch bestritten.

Für Ermittlungen innerhalb des US-Militärs gilt die Regel, dass Befragungen nur durch Ranghöhere erfolgen dürfen. Als Vier-Sterne-General hat Kern die Befugnis, den rangniedrigeren Sanchez zu befragen. Dies gilt dagegen nicht für den Zwei-Sterne-General George Fay, der bisher speziell die Rolle des militärischen Geheimdienstes bei den Misshandlungen untersucht. Wie die "New York Times" vor wenigen Tagen berichtete, hatte Fay klargemacht, dass diese Untersuchungen aber nicht abgeschlossen werden könnten, ohne dass Sanchez und andere ranghöhere Offiziere befragt würden. (APA)