Bozen - Wegen sexuellen Missbrauchs ihrer vier Kinder wurde eine 37-jährige Mutter in Südtirol zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Der damals fünfjährige Sohn der Frau soll 1996 das erste Opfer gewesen sein, Jahre später erzählte eine Tochter ihrer Großmutter von den Verbrechen. Als die Großmutter ihr nicht glaubte, berichtete der damals 14-jährige Sohn, dass auch er von seiner Mutter vergewaltigt worden sei. Er erzählte auch, seine Mutter habe gedroht, seine jüngeren Schwestern dafür zu bestrafen, wenn er nicht mitmache. Und sie habe auch gedroht, alle Kinder in getrennten Heimen unterzubringen, berichtet die Südtiroler Tageszeiten Dolomiten. (DER STANDARD, Printausgabe 18.06.2004)