Als die Rolling Stones "Angie" beschluchzten und Rod Stewart sich "Sailing" aus der Seele sang, als sanft Cat Stevens säuselte und Chris Norman mit Smokie gefühlig seine Räucherstimme hob, da war sie: die große Zeit der Zärtlichkeit. Schmusezeit. Klammerblues und Kussversuche. Petting und Pril-Blumen. Abgefüllt mit Aromatee hing man ab auf Matratzenlandschaften in Partykellern. Weich, überhitzt und pubertierend. Schöne Reihe.