London - Die USA und Großbritannien planen nach einem britischen Zeitungsbericht zur Unterstützung der Übergangsregierung die Entsendung einer NATO-Truppe mit 3.000 britischen Soldaten in den Irak. Die Soldaten sollten "zeitweise" aus dem Bündnis "ausgegliedert" und als internationale Truppe unter britischem Kommando in den Irak entsandt werden, berichtete die Tageszeitung "The Guardian" am Samstag. Damit solle die Entsendung von NATO-Einheiten auch für Irak-Kriegsgegner wie Deutschland oder Frankreich akzeptabel gemacht werden.Entscheidung in Istanbul Die Irak-Truppe des Bündnisses solle von der in Deutschland stationierten Schnellen Eingreiftruppe der NATO unter der Führung des britischen Generals Richard Dannatt zusammengestellt werden, berichtet der "Guardian" weiter. Diese Einheit bestehe zu 60 Prozent aus britischen Soldaten. Der US-britische Plan solle beim anstehenden NATO-Gipfel in Istanbul gebilligt werden. (APA)