New York - Der frühere niederländische Entwicklungs- und Umweltminister Jan Pronk wird UN-Gesandter für Sudan. UN-Generalsekretär Kofi Annan nominierte den 64-Jährigen am Freitag zu seinem Sondergesandten, wie die Vereinten Nationen in New York bekannt gaben.

Die erforderliche Zustimmung des Weltsicherheitsrats gilt als Formsache. Pronk soll auch eine mögliche UNO-Friedensmission in Südsudan leiten, für deren Vorbereitung der Sicherheitsrat in der vergangenen Woche grünes Licht gab. (APA/AP)