Bild nicht mehr verfügbar.

Einer der seltenen Wirbelstürme kostete in der Türkei drei Menschenleben.

Foto: Reuters/Cihan News Agency

Bild nicht mehr verfügbar.

Der Wirbelsturm in der Türkei hinterließ eine Spur der Zerstörung.

Foto: AP Photo/CHA
Ankara - Ein Wirbelsturm hat am Samstag in der Nähe der türkischen Hauptstadt Ankara ein Dorf verwüstet und drei Menschen das Leben gekostet. 21 Bewohner wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, meldete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Nachmittag. Der von heftigem Regen begleitete Wirbelsturm deckte die Dächer von einem Dutzend Häuser ab. Einrichtungsgegenstände flogen durch die Fenster, berichteten Augenzeugen. Auch die Stromversorgung brach zusammen, nachdem Leitungsmasten umgeknickt waren. Bei den Toten handelt es sich den Angaben zufolge um eine 60-jährige Frau und zwei sieben bzw. neun Jahre alte Kinder. Sie hatten auf der Ladefläche eines am Straßenrand stehenden Lastwagens vor dem Unwetter Schutz gesucht. Der Lkw wurde durch den Sturm etwa 30 Meter durch die Luft auf ein Feld geschleudert. (APA)