Seoul - Mit einem zuletzt im Irak entführten Südkoreaner werden nach einem Medienbericht vom Montag bis zu zehn Ausländer von Aufständischen bzw. Extremisten festgehalten. Unter den Geiseln befänden sich auch ein europäischer Journalist sowie ausländische Beschäftigte des US-Unternehmens Kellogg Brown & Root, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Die Identität des Journalisten war vorerst nicht bekannt. Sie berief sich auf den Arbeitgeber der südkoreanischen Geisel, Gana General Trading. Die Entführer haben damit gedroht, den Südkoreaner zu enthaupten. Das südkoreanische Außenministerium in Seoul erklärte, ihm sei der Bericht bekannt. Das Ministerium könne ihn aber zunächst nicht bestätigen. Der Direktor von Gana General Trading, Kin Chun Ho, erklärte einem Yonhap-Reporter in Bagdad telefonisch aus Mossul, einige der Entführten seien von einem irakischen Vermittler gesehen worden. Der Vermittler habe die Entführer aufgesucht, um die Freilassung des Südkoreaners auszuhandeln. (APA/AP)