Lissabon - Die möglichen Aufstiegsszenarien der Fußball-EM-Gruppe C, in der am Dienstag die letzten und entscheidenden Spiele Italien - Bulgarien (Guimaraes) und Dänemark - Schweden ausgetragen werden. "Einigen" sich die nordeuropäischen Nachbarn auf ein 2:2 und höheres Remis, müsste der dreifache Welt- und Europameister von 1968 Italien auf jeden Fall die Koffer packen. Die punkt- und torloses Bulgaren sind schon aus dem Aufstiegsrennen.

SCHWEDEN: Sieg oder jedes Remis bring das "Tre-Kronor"-Team auf jeden Fall in die nächste Runde. Bei einem Remis gegen die Dänen und einem Sieg Italiens wären die drei Rivalen mit fürf Punkten gleichauf. Im direkten Vergleich würden die mehr erzielten Tore den Ausschlag geben - Schweden spielte gegen Italien 1:1, Dänemark nur 0:0

DÄNEMARK: Sieg und jedes Remis ab 2:2 bringt den Europameister von 1992 weiter. Beispiel für ein 2:2 bei gleichzeitigem Sieg Italiens: Im direkten Vergleich nach Punkten gleichauf, nach mehr erzielten Toren Schweden mit 3:3 und Dänemark mit 2:2 vor Italien mit 1:1. Erreicht Dänemark ein 1:1, würden die Tore aus allen Gruppenspielen zwischen Dänen und Italienern entscheiden. Dann dürften die Südländer nicht höher als mit 1:0 gewinnen.

ITALIEN: Ein Sieg ist Pflicht, die "Azzurri" müssen außerdem im Nordgipfel auf einen Verlierer oder alternativ auf ein 0:0 oder 1:1 hoffen. Dort eine Nullnummer, und es wäre völlig egal, wie hoch der Sieg gegen die Bulgaren ausfällt - die Dänen wären draußen. Bei einem 1:1 der Nordlichter würde ein 2:0 reichen, um bei totalem Patt mit den Dänen auf Grund des besseren UEFA-Koeffizienten (2,31:2,06) den Vorzug zu bekommen.

BULGARIEN: Könnte mit einem Punktgewinn gegen Italien das Duell der Dänen mit den Schweden auch zum "Freundschaftsspiel" machen. (APA/dpa)