Ramadi - In der irakischen Stadt Ramadi sind die Leichen von vier US-Soldaten gefunden worden, die Augenzeugen zufolge offenbar Opfer eines Angriffs irakischer Aufständischer geworden sind. Augenzeugen waren von Rebellen zu einem Gebäude in der westlich von Bagdad gelegenen Stadt geführt worden, wo die blutüberströmten Leichen ausgestreckt auf dem Boden lagen. Es war zunächst unklar, wann die Soldaten getötet wurden. Sie trugen nicht die bei Einsätzen üblichen Helme und kugelsicheren Westen. Eine Stellungnahme des US-Militärs lag zunächst nicht vor. Ramadi liegt im so genannten sunnitischen Dreieck, wo Übergriffe auf US-Soldaten in der Vergangeneheit besonders häufig vorkamen. (APA/Reuters)