Los Angeles - Die Sorgen von 100-m-Weltrekordler Tim Montgomery sind größer geworden. Laut einem Bericht der Los Angeles Times glauben Vertreter der US-Anti-Doping-Agentur (USADA), dass der Lebensgefährte der ebenfalls unter Dopingverdacht stehenden dreifachen Sprint-Olympiasiegerin Marion Jones einen Dopingcocktail aus Wachstumshormonen und EPO genommen haben könnte. Der Bericht der L.A. Times stützt sich auf USADA-Unterlagen. aus denen hervorgeht, dass Montgomery fünf verbotene Steroide, Wachstumshormone (HGH) sowie das Blutdopingmittel EPO und Insulin verabreicht wurden. Bereits seit dem Jahr 2000, also eineinhalb Jahre bevor er am 14. September 2002 in Paris mit 9,78 Sekunden 100-m-Weltrekord lief, soll der US-Sprinter verbotene Substanzen verwenden haben. (APA/Reuters)