Paris - Im Rahmen einer Justizermittlung wegen Geldwäsche ist der Sohn des ehemaligen französischen Präsidenten Francois Mitterrand, Jean-Christophe Mitterrand, am Dienstag in Paris in Beugehaft genommen worden. Die Ermittlungen des auf Finanzdelikte spezialisierten Untersuchungsrichters Philippe Courroye beziehen sich auf eine Fischfabrik Mitterrands in Mauretanien. Der Ermittlungsstrang war am vergangenen 17. März eröffnet worden. Im Rahmen derselben Ermittlung wurde den Angaben zufolge auch der Anwalt Remy Wilner festgenommen. Seit Montag befindet sich der Geschäftsführer der Fischfabrik, Laurent Fouchet, ebenfalls in Untersuchungshaft. Jean-Christophe Mitterrand ist auch in die Ermittlungen über einen illegalen Waffenhandel mit Angola verwickelt. Der Präsidentenspross war von 1986 bis 1992 Afrika-Berater seines Vaters im Pariser Elysee-Palast. (APA)