Islamabad - Bei Kämpfen mit US-Truppen in Afghanistan sind in der Nacht zum Donnerstag mindestens vier Taliban getötet worden. Ein US-Soldat sei bei dem Gefecht in der südlichen Provinz Sabul verletzt worden, meldete die in Pakistan ansässige afghanische Nachrichtenagentur AIP. Die Kämpfe hätten am Mittwochabend im Surch-Sang-Gebiet des Afghandab-Bezirks begonnen, sagte der Polizeichef der Provinz, Ghulam Jilani. Vier Taliban-Kämpfer seien gefangen genommen worden. Nach zahlreichen Überfällen der radikalislamischen Miliz haben die Koalitionstruppen ihre Suche nach flüchtigen Taliban und Mitgliedern des Terrornetzwerks El Kaida verstärkt. Erst am Mittwochmorgen waren fünf afghanische Soldaten in der Provinz Kandahar umgekommen, als ihr Fahrzeug durch eine ferngezündete Mine zerstört wurde. (APA/dpa)