Linz - Ein Rehbock hat kürzlich einen Jogger im Kobernaußerwald im Innviertel in Oberösterreich attackiert. Laut Medienberichten rammte das Tier den 59-Jährigen mit seinem Geweih und verletzte ihn am Oberschenkel.

Der Jogger war gemeinsam mit seinem Hund unterwegs, als der Rehbock "ganz plötzlich" vor ihm gestanden ist. Weil der Golden Retriever zu bellen begann, beugte sich der 59-Jährige hinunter, um ihn zu beruhigen. In diesem Augenblick ging der Rehbock mit gesenktem Kopf auf den Läufer los, rammte ihm beide "Krickerl" in den Oberschenkel und suchte dann das Weite.

Da es an diesem Tag geregnet hat und seine Hose bereits durchnässt war, bemerkte der 59-jährige Innviertler erst zu Hause, dass er blutete. Der Rehbock hatte ihm zwei Wunden zugefügt, die genäht werden mussten. (APA)