Hinter der modernen Fassade verbirgt sich ein historisch authentisch nachempfundenes Inneres. Betritt man das Atrium, glaubt man sich von Arkaden einer viktorianischen Markthalle umgeben. Es sind aber keine Geschäfte und Kontore, deren Fenster auf das Oktagon der Rezeption mit der Uhr in der Mitte hinabblicken, sondern Hotelzimmer – und zwar die schönsten, die man in ganz Cardiff finden kann.

Charles, Prinz von Wales, mag als Gewährsmann dienen: Macht er in seinem Kronland Station, logiert er (die letzten Male stets single) gerne in der nach einem walisischen Filmschauspieler und -komponisten benannten Ivor-Novelle-Suite, wahlweise auch in der Dylan-Thomas-oder der Lloyd-George-Suite, die ihren Namen vom berühmtesten walisischen Dichter und vom Premierminister aus der Zeit des ersten Weltkriegs haben.

Komfortabel und luxuriös, ohne überflüssiges Beiwerk, in bester britischer Hoteltradition, so präsentieren sich die 143 Zimmer ihren Gästen, zu denen neben dem künftigen britischen Monarchen auch sonst viel Prominenz zählt. Anthony Hopkins, Boy Geor_ge, Christopher Lee, Shirley Bassey stehen im Gästebuch, das Sales-Managerin Rachel Brooks stolz präsentiert.

Seit das Hotel 1990 unter dem Namen „Cardiff International“ eröffnete (der damalige Besitzer George Walker war zugleich der Architekt), ist die gebürtige Engländerin Brooks mit dabei. Im November 1995 kaufte dann die irische Hotelkette „Jurys“ das Haus und gab ihm seinen heutigen Namen.

Die viktorianische Lobby eignet sich wunderbar als Treffpunkt, nicht nur für Hotelgäste. Hunter’s Restaurant bietet vorzügliche Küche (wie die walisischen Küchenchefs generell einen guten Ruf haben – im Gegensatz zu den englischen), bedient wird man dabei möglicherweise von dem jungen, schottischen Chefkellner – Niall Hanrahan, der bei seinen ausbildungsbedingten Österreich- und Schweiz-Aufenthalten ein geläufiges Deutsch gelernt hat. Die Sportsmen’s Bar ist mit martialischen Devotionalien der Cardiff Devils dekoriert: Die Spieler dieser führenden Eishockey-Mannschaft kommen gerne, da geht’s dann im ruhigen Ambiente recht lautstark zu.

Jurys Cardiff Hotel, Tel: (00441222) 34 14 41, Telefax 22 37 42, Jurys Cardiff Hotel

© 1997 DER STANDARD, Samstag/Sonntag, 7./8. Juni 1997