Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Natruskin
Moskau - Russische Weltraummediziner haben den Traum des US-Amerikaners Gregory Olsen vom Touristenflug ins All platzen lassen. Der 58 Jahre alte Unternehmer sei nicht fit genug für den im Oktober geplanten Flug zur Internationalen Raumstation ISS, teilte die Firma Space Adventures am Donnerstag in Moskau mit. Wahrscheinlich werde ein russischer Kosmonaut den dritten Platz in der Sojus-Kapsel erhalten, sagte Anatoli Perminow, der Leiter der russischen Raumfahrtbehörde. Olsen war den Berichten zufolge bereit gewesen, wie die ersten Weltraumtouristen Dennis Tito (2001) und Mark Shuttleworth (2002) etwa 20 Millionen US-Dollar (16,5 Mill. Euro) für den Flug zur ISS zu bezahlen. (APA/dpa)