Moskau - Das russische Parlament hat am Freitag den Vertrag über die konventionellen Streitkräfte in Europa (VKSE) ratifiziert. "Dies ist einer wichtigsten Bestandteile im europäischen Sicherheitssystem", erklärte der russische Verteidigungsminister Sergej Iwanow. 355 Duma-Abgeordnete stimmten dafür, 28 waren dagegen. In dem Vertrag wird die Stationierung von Flugzeugen, Panzern und anderen schweren nichtatomaren Waffen geregelt. Das Abkommen wurde 1990 zwischen den NATO-Staaten und Mitgliedern des Warschauer Paktes geschlossen. Eine überarbeitete Version von 1999 wurde bisher aber nur von der Ukraine, Weißrussland und Kasachstan gebilligt. Die NATO macht ihre Zustimmung von einem russischen Truppenabzug aus den früheren Sowjetrepubliken Georgien und Moldawien abhängig. (APA/AP)