Paris - Markus Brier hat am Freitag bei der internationalen französischen PGA-Golf-Meisterschaft in Paris mit 149 Schlägen knapp den Cut geschafft, der genau bei 149 lag. Nach dem hervorragenden 16. Platz in der Auftaktrunde (72 Strokes) am Donnerstag fiel der Wiener zwar mit einer 77er-Runde auf Rang 66 zurück, sicherte sich aber mit sieben über Par dennoch die Qualifikation für die Finalphase des "Open de France".

Sein steirischer Landsmann Martin Wiegele erwischte hingegen zwei schwarze Tage und konnte sich nach dem enttäuschenden 135. Rang in der ersten Runde lediglich auf Platz 131 verbessern. Mit 156 Schlägen (81-75/14 über Par) verpasste er den Cut jedoch klar. In Führung lagen nach dem zweiten Tag der Franzose Jean-Francois Remesy und der Waliser Ian Woosnam mit jeweils 136 Schlägen. (APA)

Ergebnisse Open de France nach zwei Runden: 1. Jean-Francois Remesy (FRA) 136 (69-67) und Ian Woosnam (Wales) 136 (67-69) - 3. Richard Green (AUS) 138 (68-709 - 4. Darren Fichardt (RSA) 139 (66-73) ... 66. Markus Brier (AUT) 149 (72-77) - 131. Martin Wiegele (AUT) 156 (81-75)