Bagdad - Bei einem Granatenangriff im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Sonntag zwei Kinder getötet und acht weitere Menschen verletzt worden. Zwei Granaten seien am Nachmittag am Ufer des Tigris eingeschlagen, als die Kinder Fußball gespielt hätten, sagte ein Arzt im Krankenhaus Kindi der Nachrichtenagentur AFP. Ein Polizeioffizier hatte zuvor die Zahl der Toten mit fünf und auch andere Umstände des Angriffs angegeben. Die getöteten Kinder seien neun und zehn Jahre alt gewesen, sagte ein anderer Arzt des Krankenhauses. Wie ein AFP-Reporter berichtete, erlitten zwei Opfer an Arm und am Unterleib beziehungsweise an der Schulter schwere Verletzungen. Gegenüber dem Ufer, an dem die Kinder und Jugendlichen Fußball spielten, liegt das Hauptquartier der US-geführten Koalitionstruppen in der stark gesicherten Grünen Zone. In der Nähe befinden sich auch von Ausländern vielfach genutzten Hotels Sheraton und Palestine. (APA/AFP)