Istanbul - Zum Auftakt des NATO-Gipfels in der türkischen Metropole Istanbul hat es am Montagvormittag Straßenkämpfe zwischen Demonstranten und den Sicherheitskräften gegeben. Rund 2.000 Demonstranten versuchten, die Absperrungen in der Innenstadt von Istanbul zu durchbrechen und zum Ort des Gipfeltreffens vorzudringen, wie der Nachrichtensender NTV meldete. Einige Protestteilnehmer hätten Molotow-Cocktails geworfen. Die Polizei feuerte Tränengas in die Menge und zog Verstärkung zusammen. Angaben über Festnahmen oder Verletzte lagen zunächst nicht vor. (APA)