Istanbul - Bei Ausschreitungen am Rande des NATO-Gipfels

in Istanbul sind nach offiziellen Angaben 34 Polizisten und 22

Demonstranten verletzt worden. 112 Protestierende seien festgenommen

worden, berichtete Provinzgouverneur Muammer Güler am Mittwoch in

einer Bilanz. Bei Straßenschlachten zwischen der Polizei und

Demonstranten waren 25 Autos, drei Feuerwehrautos, ein Polizeiwagen

und zwei Geschäfte beschädigt worden.

Gegen Demonstranten, die dem abgeriegelten Konferenzort zu nahe

kamen, war die Polizei nach Augenzeugenberichten zum Teil mit

brutaler Gewalt eingeschritten. Vor Beginn hatten in Istanbul mehr

als 50.000 Menschen friedlich gegen den NATO-Gipfel und den

Türkei-Besuch von US-Präsident George W. Bush demonstriert.

(APA/dpa)