Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Bensch
Eine evolutionäre Erfolgsgeschichte: Einige Pflanzen sind darauf spezialisiert, sich tierische Symbionten zu halten, die sich von ihren Früchten ernähren und im Gegenzug für eine konstante Vermehrung sorgen, Schädlinge fernhalten und die betreffenden Pflanzen den gesamten Globus erobern haben lassen. Ganz recht: die Rede ist von Weizen, Mais, Reis, Kartoffeln ... und uns. Sind Nutzpflanzen die heimlichen Herrscher der Welt?

Sind es Tiere, die unscheinbar zu unseren Füßen leben, durch ihre schiere Anzahl jedoch alle anderen Spezies in den Schatten stellen, allgegenwärtig und jede noch so gewaltige Katastrophe überstehend? Insekten, Würmer, Amöben?

... oder ist es doch der Mensch, die "Krone der Schöpfung"?

Unser Gewinner der Woche, Alfred Herrer , stellt Ihnen eine Frage mit philosophischen Anklängen: "Welche Spezies regiert wirklich den Planeten?" (red)