Wien - Einmal Verkehrsminister sein und die Entscheidungen selber treffen: Das erlaubt das Online-Spiel "Netcapt'n", das von Caspar Einem in Wien präsentiert wurde. Entwickelt auf der Basis modernster Internet-Technologien simulieren die Animationen mögliche Maßnahmen und deren Auswirkungen auf Umwelt, Verkehrssicherheit, Stauhäufigkeit, Finanzhaushalt und - natürlich - Popularität des stellvertretenden Entscheidungsträgers. Ein Spiel für Pröll und Klasnic "Verkehrspolitische Entscheidungen erfreuen sich generell großer öffentlicher Aufmerksamkeit", erklärte Einem. Sich auf spielerischer Ebene genauer mit Fragen unserer Zeit beschäftigen zu können, nannte Einem als einen der großen Vorteile des Spiels. Auch wenn es sich dabei nicht um eine vollwertige Simulation handle, sei es dennoch auch für die Landeshauptleute Erwin Pröll und Waltraud Klasnic zu empfehlen. "Es macht Sinn, sich mit verkehrspolitischen Fragen einmal auf neutraler Ebene auseinander zu setzen", so der Minister. Ziel: Möglichst lange im Amt bleiben Ziel ist es - wie auch im "wirklichen Leben" - möglichst lange im Amt zu bleiben. Über einen Zeitraum von 16 Jahren (bis 2015) muß der Spieler über die 17 bedeutendsten österreichischen Verkehrsachsen wachen und gegebenenfalls Maßnahmen wie Schienenausbau oder Road Pricing anordnen. Zufallsereignisse und TV-Konfrontationen im "Wahljahr" beeinflussen darüber hinaus die Entwicklungen. Strategischer Tip des wirklichen Ministers: Beachten von Anrainerinteressen und Verkehrskapazität. Grundlage für die Problemstellungen sind die bestehenden Prognosen der Verkehrsentwicklung in Österreich. Technisch baut das Spiel auf neuartige Servertechnologien, die es ermöglichen, Datenbankinformationen in animierte Vektorgraphiken zu übersetzen. Vorteil dieser Methode ist es, daß diese äußerst ladezeitschonend im WorldWideWeb dargestellt werden können, erklärte Stefan Bachleitner von der Wiener Agentur Short Cut, die für die Realisation verantwortlich war. Entscheidend für die Wahl der Distribution per Internet war es, daß aktuelle Entwicklungen im Gegensatz zu einer CD-Rom berücksichtigt werden können. Unter der Adresse http://netcaptn.bmwv.gv.at/ können Sie sich als "Netcapt'n" versuchen. Voraussetzung ist ein "Flash Webplayer Plugin". Empfohlen wird darüber hinaus ein Modem ab 33.6 bps.)(APA)