Tiefkühlkost mit emotionaler Wärme

41 Jahre war die weiße Gabel mit rotem Schriftzug das Markenzeichen von Iglo, nun soll sich das ändern. Die Gabel wird ersetzt, das Packungsdesign erneuert. Im neuen Logo "verbinden sich nun die warme, rote Farbgebung und die natürliche, blattähnliche Form mit der strahlenden Sonne zu einem starken Symbol", heißt es in einer Aussendung. Die Bekanntmachung des neuen Markenauftritts erfolgt ab Herbst.

Foto: Iglo

"Sommerhoch" des ORF blieb aus

ATVplus feierte den August 2004 als bisher stärksten Monat in der Sendergeschichte. 3,2 Prozent Marktanteil schaffte der Privatsender österreichweit in der Werbezielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Der große Konkurrent ORF verzeichnet einen bescheidenen Erfolg: Trotz Olympia liegt der ORF im August mit 43,3 Prozent über dem August 2003, aber deutlich unter den 46 Prozent von August 2002.

Grafik: STANDARD

"Ich hab' das Richtige gefunden"

Nach dem Erfolg der "Ich suche Anschluss"-Kampagne im Juni/Juli 2004 hat UPC Telekabel die beiden Protagonisten für die Herbstkampagne wieder aktiviert.
Im Mittelpunkt der von Haslinger, Keck kreierten Kampagne "Ich hab’ das Richtige gefunden!" stehen wiederum die beiden UPC Telekabel-Protagonisten: Das ewig junge Mädchen und der bedächtig agierende, dickliche Kumpel.

Foto: Haslinger, Keck

Bild nicht mehr verfügbar.

Reiner Calmund ist RTLs "Big Boss"

Der ehemalige Manager des deutschen Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen, Reiner Calmund, wird künftig für den Kölner Privatsender RTL tätig sein. In einer neuen elfteiligen TV-Reihe, nach dem US-Vorbild "The Apprentice", wird Calmund aus zwölf Bewerbern einen Kandidaten aussuchen, der ihm als Führungsperson für ein neues Unternehmen am geeignetsten erscheint und diesen mit einem Startkapital von 250.000 Euro ausstatten.

Foto: APA/dpa/dpaweb/Vennenbernd

Ein Pool Gurkensuppe

Ein Teller Gurkensuppe, links davon Sie, mit Rastalocken zur Gabel gestylt, rechts Er, als Messer auf einer Serviette. Oder doch nur zwei die sich am Pool in der Sonne aalen? Die Agentur Demner, Merlicek & Bergmann hat für den Kunden Meinl am Graben ein "Kippbild" kreiert. Der "Sommerscherz zum Ende der Saison" wirbt für Delikatessen aus aller Welt und ist seit 2. September als Citylight und Anzeige zu sehen.

Foto: D, M & B

Rock+Partner mit neuem Art Director

Nach Zwischenspiel in Salzburg kehrt Max Wagner nach Wien zurück und komplettiert seit 15. August 2004 das grafische Team von Rock+Partner. Der vielfach national und international prämierte Art Director wird vor allem für New Business Projekte sowie für die Vodkamarke Eristoff tätig sein.

Foto: Rock + Partner

"I need to stay incognito"

Die Agentur Demner, Merlicek & Bergmann suchte auf ihrer Homepage nach einer Urlaubsvertretung für den Chef, der sich von einer Domina ("Mach das Logo größer") auspeitschen ließ. Nach einem gnadenlosen Ausleseverfahren wurde man nun endlich fündig, berichtet DMB. "Dass die Person ihre Identität nicht öffentlich preisgeben will, ist bedauerlich, aber verständlich." Stark gepixelt erklärt sie auf Englisch – mit einem unverkennbaren steirischen Akzent: "I need to stay incognito. Ahh. But it feels good to stay in touch with home."

Telekom Austria-Etat an OgilvyOne vergeben

Die Entscheidung um den Direct Marketing-Etat von Telekom Austria ist gefallen: Mit 1. September 2004 betreut OgilvyOne das Telekommunikationsunternehmen in Sachen Direct Marketing. Nach einem Agentur-Screening hatte Telekom Austria fünf Agenturen sowie Etat-Halter "More Selection" zur Wettbewerbspräsentation geladen. Ende August fanden die Präsentationen statt.

Foto: derstandard.at/Stefan Prager

"Fashion Victim"

Ein Printsujet aus der Kampagne von Publicis für die österreichische Modedesignerin Linda Zlok ziert die Titelseite der neuesten Ausgabe von Lürzer's Archiv. "Schon beim CCA konnten wir mit der Kampagne 'Fashion Victim' eine Venus erringen. Natürlich freuen wir uns, dass wir jetzt auch international damit für Aufsehen sorgen. Denn neben der Publikation im Lürzer's Archiv wurde Fashion Victim auch beim ADC*E nominiert", so Art Director Norbert Horvath.

Foto: Pbulicis

"miss" verdeckt pikante 22 Zentimeter

Begleitend zur Umstellung auf das Pocket-Format am 3. September 2004 startet "miss – dein österreichisches Magazin" aus dem Lifestyle Zeitschriften Verlag eine breit angelegte Kampagne. Der Ideologie von miss entsprechend entwickelte die Wiener Werbeagentur Dirnberger de Felice eine freche Kampagne. "Ehrliche 22cm. miss jetzt im Pocket-Format" heisst der Anzeigen-Claim doppeldeutig, dahinter verbirgt das aktuelle "miss"-Cover die entscheidenden Stellen eines nackten Mannes.

Foto: Dirnberger de Felice

Plakat des Monats Juli der heimatwerbung

Greenpeace (Agentur: Agentur 7) schafft bei der Wahl zum Plakat des Monats Juli erstmals den Sprung auf das Siegerpodest und verweist die starke Nummer 1 des Vormonats, Bacardi (Agentur: Wirz/mediaedge:cia) auf Platz zwei. Den dritten Stockerlplatz teilt sich Kurier (Agentur: Lowe GGK) mit der Spar Pflegelinie "Beauty Kiss" (Agentur: Wirz/MediaCom).

Foto: freecom

Möbelcopter XXXL

Nach erfolgreicher Teilnahme bei der Möbelympiade wird die Familie Putz vom XXXLutz nun wieder völlig anders von Demner, Merlicek & Bergmann in Szene gesetzt. Ab September ist die Fernsehfamilie im Hubschraubereinsatz für Auswahl, Preis und Service. In mehreren Folgen werden untermöblierte ÖsterreicherInnen aus nahezu hoffnungslosen Situation gerettet.

Ansichtssache

Foto: Foto: D, M & B

Gedanken über zehn Euro

Pünktlich zu Beginn des Wintersemesters startet die neue Studentenkampagne der Bank Austria Creditanstalt, für die heuer erstmals Jung von Matt/Donau verantwortlich zeichnet. Die Kampagne zeigt Studenten unterschiedlicher Studienrichtungen, die verraten, was ihnen durch den Kopf geht, wenn Sie an die zehn Euro Startkapital beim kostenlosen Studentenkonto denken, die es für alle Studienanfänger, die ein BA-CA Studentenkonto eröffnen, gibt.

Foto: Jung von Matt/Donau

Weltpremiere von Robbie Williams neuem Video auf gotv

Gotv zeigte als erste TV-Station "Radio", das neue Video von Superstar Robbie Williams. Mit der Ausstrahlung ab Freitag um 20:30 Uhr sei das Video auf gotv noch vor allen anderen TV-Sendern zu sehen, hieß es in einer Aussendung.
"Damit ist es uns gelungen, weltweit die Nase vorne zu haben und unseren Sehern das Video als erster TV-Sender zu zeigen", freut sich Geschäftsführer Thomas Madersbacher.

Foto: Rankin/Idols Handout