Ramallah - Nach der Rechtfertigung der umstrittenen israelischen Sperranlage durch den deutschen Innenminister Otto Schily hat die Palästinenserführung am Dienstag von der deutschen Regierung "Erklärungen" gefordert. Der palästinensische Verhandlungsminister Saeb Erekat nannte Schilys Äußerungen im palästinensischen Rundfunk "sehr merkwürdig und ungewöhnlich". Sie schienen dem offiziellen deutschen Standpunkt zu widersprechen, meinte er. Schily hatte am Montag während eines Besuchs in Israel gesagt, es sei "verständlich", dass Israel einen Schutzzaun gegen Selbstmordattentäter errichten wolle, der auch seine Wirkung tue. Auch ein Sprecher des Auswärtigen Amts bekräftigte am Montag das Recht Israels auf Selbstverteidigung. Allerdings präzisierte er die deutsche Kritik an der Sperranlage. Es bestehe die Sorge, dass durch den geplanten Verlauf Fakten geschaffen werden, die einen späteren Friedensschluss zwischen Israel und den Palästinensern erschweren könnten. (APA/dpa)