Monte Carlo - Dem US-amerikanischen 400-m-Läufer Jerome Young droht eine lebenslange Wettkampfsperre. Nach einem Bericht der französischen Sportzeitung "L'Equipe" (Samstag-Ausgabe) hat die B-Probe das positive Testergebnis auf das Blutdopingmittel EPO bei einem Leichtathletik-Meeting am 23. Juli in Paris bestätigt. Es ist dies das zweite Doping-Vergehen von Young, dem als Wiederholungstäter (1999 war das Steroid Nandrolon nachgewiesen worden) eine lebenslange Sperre bevorsteht. Weil der US-Verband nach dem ersten Vergehen keine Sperre verhängte, konnte Young 2000 in Sydney antreten. Die olympische Staffel-Goldmedaille wurde ihm inzwischen aberkannt. (APA/dpa)