Rom - Mit den Kreditkartennummern von rund 1.000 US-Bürgern hat sich ein Paar aus Catania (Sizilien) monatelang ein angenehmes Leben gemacht. Der 34-jährige und seine um ein jüngere Frau bestellten per Internet Bücher, Kleidung und Computer-Software auf fremde Rechnung, wie die italienische Finanzpolizei am Samstag mitteilte. Um die Besitzer der Kreditkarten nichts merken zu lassen, ließen sie immer andere Amerikaner für ihre Einkäufe bezahlen. Um an Bargeld zu kommen, spielten die beiden schließlich auch im Lotto und verpulverten dabei in einem Monat 1,5 Milliarden Lire (10,66 Mill. S). Die Gewinne ließen sie sich auf ihr Bankkonto überweisen. Woher das Paar die Nummern von Kreditkarten der Chase Manhattan Bank und Citibank aus Delaware und Georgia hatte, ist bisher unklar. Die Ermittler vermuten, dass sie sich entweder in das Computersystem der Banken eingeschlichen oder die Kartennummern von Hackern gekauft haben. (APA)