Kim Clijsters.

Hasselt/Belgien - Die belgische Tennis-Spielerin Kim Clijsters könnte nach ihrer neuerlichen Verletzung am Handgelenk vor dem Karriereende stehen. Diese Meinung vertritt der Turnierarzt von Hasselt, Bruno Willems, der die Belgierin bei ihrer Halbfinal-Aufgabe am Samstag betreute.

"Diese Verletzung könnte Clijsters Karriere beenden", so Willems gegenüber der flämischen Tageszeitung "De Morgen". "Es ist ein Drama für Kim. Ich hoffe, sie kommt auf die Tour zurück, doch ich bin pessimistisch." Clijsters, die in Hasselt ihr Comeback nach einer fünfmonatigen Verletzungspause gab, wird in diesem Jahr kein Turnier mehr bestreiten. Die ehemalige Weltranglisten-Erste hofft aber, bis zum Beginn der kommenden Saison wieder fit zu sein.

Bereits im Verlauf dieser Woche wird sich nach weiteren medizinischen Untersuchungen weisen, ob Clijsters' Ziel realistisch gesteckt ist. Zurzeit hofft die Verlobte von Lleyton Hewitt, dass eine neuerliche Operation sich vermeiden und die Blessur sich auf konservative Art heilen lässt.(APA/SIZ)