Bochum - Die virtuelle Jagd-Trophäe Nummer eins, das Moorhuhn, startet eine zweite Karriere. Seine Bochumer Erfinder wollen das Federvieh mit den großen Knopfaugen bald als Pop-Star groß rausbringen und damit alle Kritiker besänftigen: "Das Moorhuhn hat ein Leben neben der Jagd." Alle Geheimnisse wollte Ulf Hausmanns, Sprecher der Phenomedia AG in Bochum, noch nicht lüften. Aber er versprach der täglich wachsenden Fangemeinde: "Bald gibt es die erste Moorhuhn-CD." Namhafte Co-Interpreten werden noch gesucht. "Es gackert auch selber" Während das Kulthuhn täglich auf den PC-Bildschirmen den Massentod im virtuellen Fadenkreuz stirbt, brüten seine geistigen Erfinder über einem Vertrag mit dem Musikverlag BMG. Produzieren wollen der Spielentwickler und die Bertelsmann-Tochter nun Singles und musikalische Sammelwerke, für die das Moorhuhn nicht nur sein argloses Konterfei hergeben soll: "Es gackert auch selber." Wie bei großen Pop-Stars sind auch die Merchandising-Artikel bereits in Planung. Ob das Moorhuhn sein Nest im Internet verlassen und auf Tournee gehen wird, muss in Bochum noch entschieden werden. "Wer das Moorhuhn für dumm hält, sich nur abschießen zu lassen, der irrt." (APA/dpa)