"Während die Medizinische Universität Graz kooperativ ist, lässt die Medizinische Universität Wien (MUW) 41 Studierende einfach im Regen stehen" erklären die Vorsitzenden der ÖH an der MUW Judith Böhm und Martin Andreas in einer Reaktion auf die Ankündigung der MedUni Graz. Grund für die neuerliche Aufregung der Studierendenvertreter ist, dass die MedUni Graz die Problematik um die Warteliste für den 2. Studienabschnitt des Medizinstudiums gelöst hat und allen 71 betroffenen Studierenden einen Platz im zweiten Studienabschnitt zur Verfügung stellt. Durch "die Ignoranz der MUW hingegen, verlieren die betroffenen Studierenden neben einem gesamten Studienjahr auch viele Sozialleistungen" so Böhm, die weiters die "mangelnde Bereitschaft zur Problemlösung des Rektorates der MUW" massiv kritisiert.

Erhöhung der Platzzahl

An der Medizinischen Universität Graz wurden von Vizerektor Reibnegger die Gruppenplätze im 3. Semester dahingehend erhöht, dass alle Studierenden der Warteliste ohne Verzögerung weiterstudieren können, das heißt einen Platz im Kleingruppenunterricht des 3. Semesters zur Verfügung gestellt bekommen. Das Entspricht einer Erhöhung der Plätze um 27%.

Wien bleibt hart

"Wir fordern, dass auch die Medizinische Universität Wien den Studierenden, die die SIP 1 positiv absolviert haben, ein unverzügliches Weiterkommen ermöglicht und die Plätze der Kleingruppen aufstockt", so die Vorsitzenden Judith Böhm und Martin Andreas. Wenn es an der Medizinischen Universität Graz möglich ist, die Plätze von 264 auf 335 zu erhöhen, sollte es für die Medizinische Universität Wien kein Problem sein bei einem ursprünglichen Platzkontingent von 520 Plätzen, die weiters notwendigen 41 Plätze zur Verfügung zu stellen.

Böhm und Andreas kündigten auch an, neuerlich Gespräche mit dem Rektorat zu suchen und auf eine schnelle und vor allem nachhaltige Lösung der Problematik zu drängen. "Wir fordern, dass die skandalösen Zustände für die Studierenden an der Medizinischen Universität Wien endlich ein Ende haben!" so das Vorsitzendenteam abschließend. (apa)