Wien - Der israelische Staatspräsident Moshe Katzav hat seinen viertägigen Staatsbesuch in Österreich am Freitag beendet und ist mit militärischen Ehren verabschiedet worden. Zuvor fand noch ein einstündiges Vier-Augen-Gespräch Katzavs mit Bundespräsident Heinz Fischer statt. Das österreichische Staatsoberhaupt bezeichnete den Besuch laut Aussendung der Präsidentschaftskanzlei als "außerordentlich erfolgreich". Er sei "in einer besonders angenehmen Atmosphäre" verlaufen.

Das "sehr komplexe und sehr heikle Thema" des Nahost-Konflikts, "zu dem es verschiedene Zugänge und verschiedene Lösungsansätze gibt, wurde in großer Offenheit, Aufrichtigkeit und Sachlichkeit besprochen", heißt es in der Mitteilung der Hofburg.

"Ein wichtiges Ergebnis der Gespräche ist auch, dass sich Präsident Katzav von den guten Absichten Österreichs in Bezug auf die Aufarbeitung seiner Geschichte und seiner festen, klaren und eindeutigen Absichten in Bezug auf den Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus überzeugen konnte", konstatierte der Bundespräsident. Mit Genugtuung habe man gemeinsam feststellen können, dass auch die bilateralen Wissenschafts- und Kulturbeziehungen starke Impulse bekommen hätten.

Der Bundespräsident wurde von Präsident Katzav zu einem Gegenbesuch nach Israel eingeladen. (APA)