Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom , T-Mobile, hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für ihre geplante Übernahme des polnischen Mobilfunkunternehmens PTC bekommen. Die Kommission genehmigte am Freitag in Brüssel den von der Telekom-Tochter angestrebten Kauf von 51 Prozent der PTC-Anteile, um den Mobilfunkanbieter ganz zu übernehmen. Die Genehmigung wurde in einem vereinfachten Verfahren erteilt. "Wir haben die wettbewerbliche Freigabe für die Übernahme von PTC erhalten", bestätigte ein Telekom-Sprecher in Bonn. Aufstockung Die Deutsche Telekom versucht seit Jahren, den von T-Mobile gehaltenen 49-Prozent-Anteil an PTC auf 100 Prozent aufzustocken, scheiterte mit diesem Vorhaben bisher jedoch an der Uneinigkeit zwischen den PTC-Mehrheitsaktionären Elektrim und Vivendi und dem Widerstand der Anleihegläubiger von Elektrim. Zuletzt bot die Telekom 1,3 Milliarden Euro für die 51 Prozent des PTC-Kapitals, die ihr noch nicht gehören. Planung T-Mobile hat die geplante Übernahme von PTC vorsorglich am 24. September bei der Kommission zur Genehmigung vorgelegt, obwohl die Verhandlungen über PTC noch nicht abgeschlossen sind. Hintergrund ist, dass sich die Telekom mit den beiden anderen PTC-Gesellschaftern vor einem Schiedsgericht in Wien über die Rechtmäßigkeit eines Transfers von PTC-Aktien von Elektrim an die gemeinsam mit Vivendi kontrollierte Tochter Elektrim Telekomunikacja streitet. Sollte die Telekom in diesem Verfahren Recht bekommen, könnte sie die Mehrheit bei PTC übernehmen. (APA/Reuters)