Santiago - Die Mitte-links-Regierung in Chile hat die landesweiten Kommunalwahlen erfolgreich überstanden. Die Koalition für Demokratie, die Präsident Ricardo Lagos unterstützt, kam nach vorläufigen Ergebnissen auf 48,0 Prozent der für die Stadt- und Gemeinderäte abgegebenen Stimmen. Die oppositionelle Allianz für Chile erhielt 37,7 Prozent. Bei den Wahlen für die Bürgermeisterämter erreichten die vier Parteien der Koalition 44,8 Prozent, die Allianz erzielte 38,7 Prozent. Erneut geschlagen wurde die Regierungspartei allerdings in der Hauptstadt Santiago. Hier gewann am Sonntag der Oppositionskandidat Raul Alcaino gegen Jorge Schaulsohn. Alcaino wird damit Nachfolger von Joaquin Lavin, der als Kandidat für die Präsidentenwahl im Dezember 2005 aufgestellt wurde. Sein nächstes Ziel sei jetzt La Moneda, der Präsidentenpalast, sagte Lavin. Das Regierungslager hat bisher noch keinen gemeinsamen Kandidaten für die Präsidentenwahl gefunden. (APA/AP)