Toronto - Auch nach 48 Tagen Arbeitskampf in der amerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) hat die Spielergewerkschaft NHLPA in einer vierstündigen Sitzung am Dienstag die Solidarität unter den Profis bekräftigt. "Es gibt keinen Bruch in dieser Gemeinschaft", reagierte NHLPA-Boss Bob Goodenow auf vereinzelte Unmutsäußerungen einiger Spieler, die sich auch eine Form von Gehalts-Obergrenze ("Salary Cap") und eine Wiederöffnung der Liga mit Ersatzspielern vorstellen könnten.

Was als Routine-Treffen der Gewerkschaft geplant war, endete als Versuch der Schadensbegrenzung. "Die Opfer eines Salary-Cap-Systems sind immer die Spieler mit den niedrigeren Einkommen", verteidigte Goodenow die strikt ablehnende Haltung der NHLPA gegenüber einer Gehalts-Obergrenze. Die Spielervereinigung sah sich außerdem mit kritischen Kommentaren in Europa beschäftigter Eishockey-Cracks konfrontiert, die nach dem Wechsel von mehr als 235 NHL-Profis in diverse europäische Ligen um ihre Stammplätze fürchten oder diese schon verloren haben.

Der beim schweizer Erstligisten Langnau unter Vertrag stehende langjährige NHL-Goalie Corey Hirsch, der durch die Verpflichtung von Martin Gerber (Carolina Hurricanes) seinen Platz in der Stammformation verloren hatte, meldete sich in einer Zeitungskolumne zu Wort: "Es kommen teilweise Ersatzspieler aus der NHL, die nur geholt werden, um ein paar Karten mehr zu verkaufen." Goodenow zeigte für diese Äußerungen naturgemäß wenig Verständnis: "Die europäischen Vereine haben doch das Recht, ihr Produkt attraktiver zu machen. Wenn verfügbare NHL-Profis dort spielen wollen, haben sie auch das Recht dazu."

Da die bisher letzten Gespräche zwischen Liga, Klubs und der NHLPA am 9. September stattgefunden haben und die Fronten nach wie vor verhärtet erscheinen, wird eine Durchführung der NHL-Saison immer unwahrscheinlicher. Liga-Boss Gary Bettman beschuldigte die Gewerkschaft der "Jagd nach Ultimata". "Die Saison rückt in immer weitere Ferne. Wir müssen eine neue Vereinbarung treffen", appellierte Bettmann. (APA/Reuters)