Wien - In Wien ist im Oktober die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,4 Prozent gesunken. Laut AMS Wien konnte die Zahl der Langzeitarbeitslosen sogar um 17,8 Prozent gesenkt werden. Bei diesen an sich guten Zahlen müsse man aber auch die "hohe Zahl" von Personen bedenken, die sich Ende Oktober in Schulungen befanden, meinte Susanne Rauscher vom AMS gegenüber der APA.

Die heute, Mittwoch, veröffentlichte Arbeitslosenstatistik des Wiener Arbeitsmarktservice (AMS) für Oktober verzeichnete ein Minus von 2.609 Personen. Insgesamt waren 74.650 Personen in der Bundeshauptstadt auf Jobsuche. Es waren 30.810 Frauen (-3,2 Prozent) und 43.840 Männer (-3,5 Prozent) als arbeitslos vorgemerkt.

17.335 Personen in Schulungen

Ende Oktober befanden sich laut AMS 17.335 Personen in Schulungen - das sind um 3.440 oder 24,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ende Oktober waren 9.964 langzeitarbeitslose Personen registriert - um 17,8 Prozent weniger als im Jahr davor.

Ob der Rückgang der Arbeitslosen ein Trend für die kommenden Monate sein könne, wollte man beim AMS nicht beurteilen. Es war zwar "in den letzten zwei, drei Monaten" dieser Trend zu beobachten, meinte Rauscher. Bei den Zahlen könne es sich aber "bloß um ein statistisches Phänomen" handeln, so Rauscher, die in diesem Zusammenhang auf die hohe Zahl der Personen in Schulungen verwies.

Minus bei Ausländer und Behinderte

Bei den Ausländern wies die Arbeitslosenstatistik ein leichtes Minus auf - und zwar von 1,6 Prozent auf 15.475. Auch bei Behinderten konnte ein deutliches Minus - nämlich minus 12,9 Prozent auf 9.113 Personen - verzeichnet werden.

Bei Personen im Haupterwerbsalter (25 bis unter 45 Jahre) stieg die Arbeitslosigkeit hingegen um 2,6 Prozent auf 41.463 Personen an. Bei Jugendlichen bis unter 25 Jahre (minus 5,5 Prozent auf 8.937 Personen) und Älteren ab 45 Jahren (minus 11,5 Prozent auf 24.250 Personen) war die Arbeitslosigkeit rückläufig.

Nach der Ausbildung gesehen sank im Oktober bei allen Gruppen die Arbeitslosigkeit. Nur bei Akademikern stieg sie um 4 Prozent auf 3.985 Personen.

Trotz sinkender Gesamtarbeitslosigkeit war in den Berufsbereichen Gesundheit (plus 5 Prozent) und Reinigung (plus 2,1 Prozent) ein Anstieg zu verzeichnen. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen betrug Ende Oktober 3.030 (plus von 14,9 Prozent). Ende Oktober waren 1.885 Lehrstellensuchende beim AMS Wien vorgemerkt, um 170 Personen oder 9,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Zugleich erhöhte sich das dem AMS Wien gemeldete Lehrstellenangebot um 11,9 Prozent auf 235 Stellen.(APA)