Bild nicht mehr verfügbar.

Bundeskanzler Schüssel soll in Zukunft im Zusammenhang mit Gesprächen mit der Türkei die EVP-Regierungschefs koordinieren.

Foto: AP/MARTIN SCHALK
Meise/Brüssel - Bundeskanzler und ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel ist von der Europäischen Volkspartei (EVP) zum Koordinator für offene EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ernannt worden. Bei einem Treffen der EVP in Meise bei Brüssel sei er aufgefordert worden, beim Versuch zu koordinieren, eine "Lösung für ergebnisoffene Verhandlungen mit der Türkei zu finden", hieß es am Donnerstagabend. Schüssel soll dabei die EVP-Regierungschefs koordinieren, er soll in diese Aufgabe aber auch die Ministerpräsidenten aus anderen politischen Lagern einbeziehen. Innerhalb der EVP ist die Haltung zu einem EU-Beitritt der Türkei unterschiedlich. Als Befürworter gelten der italienische Ministerpräisdent Silvio Berlusconi, während der französiche Ministerpräsident Jean-Pierre Raffarin zur Zurückhaltung mahnt. Schüssel selbst hat immer wieder gefordert, dass die Verhandlungen mit der Türkei offen sein müssten. Über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Ankara entscheiden die EU-Staats- und Regierungschefs bei einem Gipfel am 17. Dezember. (APA)