New York - Angesichts des Zustands des palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat hofft UNO-Generalsekretär Kofi Annan auf einen reibungslosen Übergang an der Spitze der Palästinenser. Arafats erwarteter Tod werde "offensichtlich eine Lücke reißen", sagte Annan am Freitag in New York. "Ich hoffe, die Palästinenser werden einen reibungslosen Übergang gewährleisten können." Bisher sei die Nachfolgefrage "gut" gehandhabt worden. Der UN-Generalsekretär wollte keine öffentliche Einschätzung darüber abgeben, ob Arafats Tod wieder Bewegung in den Nahost-Friedensprozess bringen könnte. (APA)