France Telecom hat den verbleibenden 36-prozentigen Anteil an dem Kommunikationsdienstleister TDF an die Investmentfonds von Charterhouse Development, CDC Enterprise Equity Capital und Caisse des Depots verkauft. Der Wert der Transaktion beträgt rund 390 Mio. Euro, teilte France Telecom heute, Montag, mit. Die Transaktion soll noch vor dem 31. März 2005 abgeschlossen sein.

Der französische Telekomkonzern rechnet mit einem Nettogewinn zwischen 86 Mio. und 150 Mio. aus dem Verkauf seiner Anteile. Im Juli 2002 hatte der Verkauf von 64 Prozent der Anteile an TDF dem finanziell schwer angeschlagenen Konzern Einnahmen in Höhe von 1,6 Mrd. Euro beschert. France Telecom hatte Ende 2002 rund 70 Mrd. Euro Schulden angehäuft.

Im abgelaufenen dritten Quartal sorgten Mobilfunk- und Internetgeschäft für Umsatz- und Gewinnzuwächse bei France Telecom. Beim Umsatz legte der Konzern gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,5 Prozent auf 12,05 Mrd. Euro zu. Der operative Gewinn stieg um 4,9 Prozent auf 2,96 Mrd. Euro. (pte)