Tel Aviv - Israel könnte nach dem Tod von Präsident Yasser Arafat, dessen Bekanntgabe stündlich erwartet wird, inhaftierte Palästinenser freilassen, um eine gemäßigte Palästinenserführung zu stärken. Das israelische Armeeradio berichtete am Mittwoch unter Berufung auf Regierungsvertreter, das Außen- und Verteidigungsministerium bewerteten einen solchen Schritt positiv. Die Entscheidung über eine Freilassung habe Ministerpräsident Ariel Sharon zu treffen. In den israelischen Gefängnissen und im Gewahrsam der Armee sitzen tausende Palästinenser, die für Anschläge oder wegen einer Verwicklung in Gewalttaten festgehalten werden. Unter den Verurteilten ist auch Marwan Barguti (45), der laut Umfragen als beliebtester Palästinenserführer nach Arafat gilt. Barguti ist oberster Fatah-Funktionär im Westjordanland. (APA/dpa)