Wien - Für einen guten Zweck - zur Unterstützung einer Selbsthilfegruppe für Schädel-Hirn-Traumatisierte - werden Freitag kommender Woche (19. November) in der Praxis für Neurorehabilitation in der Märzstraße 99 in Wien-Fünfhaus Bilder versteigert, welche Patienten im Rahmen ihrer drei Monat dauernden Therapie gemalt haben. "Es handelt sich nicht um eine Kunsttherapie im eigentlichen Sinn. Durch das Malen aber finden viele Patienten neue Lebensfreude. Es sind zum Teil tolle Sachen entstanden", erklärte Ulrike Haid, welche für ihre Einrichtung auch schon mit dem Wiener Gesundheitspreis ausgezeichnet worden ist. Dort werden pro Jahr zwischen 70 und 80 Patienten betreut. Zu 70 Prozent handelt es sich um Personen nach einem Schlaganfall oder nach einer Hirnblutung, zu 30 Prozent um Menschen, die bei einem Unfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten haben. (APA)