Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/Robert Jaeger
Wien - Für einen kleinen Eklat im Nationalrat bei der Budgetdebatte am Donnerstag hat eine Äußerung von Sportstaatssekretär Karl Schweitzer (F) gesorgt. In Richtung der SPÖ-Abgeordneten Gabriele Binder sagte er nach einem Zwischenruf der Mandatarin: "Dass Sie mit Sport nicht viel am Hut haben, sieht man". Die SPÖ-Abgeordnete Heidrun Silhavy forderte daraufhin den Dritten Nationalratspräsidenten Thomas Prinzhorn auf, einen Ordnungsruf zu erteilen, und verlangte von Schweitzer eine Entschuldigung. Dieser meinte, dass seine Äußerung offensichtlich missverstanden worden sei - was erneut Empörung bei den SPÖ-Abgeordneten auslöste.

Prinzhorn stimmt Kritik der SPÖ zu

Prinzhorn stellte klar, dass untergriffige Äußerungen von der Regierungsbank aus nicht erwünscht seien und Schweitzer werde einer Entschuldigung sicher nachkommen. Er stimme der Kritik der SPÖ zu und werde das Thema auch in der nächsten Präsidiale zur Sprache bringen.

Schweitzer entschuldigt sich schriftlich

Schweitzer verteidigte sich dann damit, dass er nur darauf hinweisen habe wollen, dass die zwischenrufende Abgeordnete offenbar nicht wisse, was die Regierung alles bei der Sportförderung für Frauen tue. Offenbar sei dies missverständlich herübergekommen. Am späten Nachmittag gab Schweitzer dann an, er habe sich schriftlich bei Gabriele Binder für seine Aussagen entschuldigt. (APA)