Arabella Kiesbauer moderiert die "Austro Pop Show".

Foto: ORF/Günther Pichlkostner
Musikalischen Retro-Kult gibt es bald im ORF: Die große "Austro Pop Show" mit Moderatorin Arabella Kiesbauer widmet sich bei der ersten Ausgabe am 26. November (21.15 Uhr, ORF 1) den 70er Jahren. Im Wochenabstand folgen 80er und 90er Jahre, und am 17. Dezember gibt es das große Finale, bei dem drei Hits aus jeder Dekade ins Rennen um den "ultimativen Austropop-Hit" gehen. Passend zu jeder Sendung folgen auf ORF 1 die "Austro Pop Nächte", mit Spezialausgaben von "Okay", Konzertmitschnitten, Personality-Shows und Dokus von Wolfgang Ambros und Falco über Rainhard Fendrich bis zu DJ Ötzi.

Gäste in der 70er-Ausgabe sind u. a. Georg Danzer, Arik und Timna Brauer und Chris Lohner. Als Show-Acts sorgen neben Danzer auch Wolfgang Ambros, Wilfried und die 70er Allstar Band mit Arthur Lauber, Heinrich Walcher, den Madcaps und der Worried Men Skiffle Group für Retro-Feeling. Die darauf folgende Austro Pop Nacht wird von "Wolfgang Ambros: Hier und Jetzt" (1.05 Uhr) eröffnet. Im Anschluss (ab 1.50 Uhr) steht Georg Danzer in "Die kleine Show - Und so bin i" aus dem Jahr 1976 im Mittelpunkt. Weitere Programmpunkte: "Dunkelgraue Lieder - Nachtlese" von Ludwig Hirsch, ein "Okay"-Spezial aus dem Jahr 1981 blickt auf die vorhergegangenen "10 Jahre Austropop" zurück, und "Wer war André Heller?" zeigt den von Heller 1972 selbst gestalteten Nachruf.

In den weiteren Austro Pop-Nächten folgen u. a. "Live Is Life - Rund um die Welt" (1986) mit den Stationen von Opus auf ihrem Weg zum Welterfolg und "Die große DÖF-Show" (3. 12.), "Mei Heimat is die ganze Welt" mit DJ Ötzi, "Hubert von Goisern und die Alpinkatzen" sowie "STS - Steirischer Dreiklang" am 10. 12. und, am 17. 12., "Falco live - Der Falke ist wieder da" und "A3", ein Mitschnitt des Open-Air-Konzerts aus dem Jahr 2000 von Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Georg Danzer vor dem Schloss Schönbrunn. (APA)