Graz/Wien - Ein Modell für eine Mitarbeiterbeteiligung der steirischen VA Tech-Beschäftigten ist am Donnerstag vom steirischen Wirtschaftslandesrat Gerald Schöpfer (V) vorgelegt worden. Es gebe ein konkretes Unterstützungsprogramm zur Vorfinanzierung von zwei Prozent der VA Tech-Aktien. Einschränkend fügte Schöpfer hinzu, dass dieses Modell nur Sinn mache, wenn die ÖIAG ihre Anteile behält und die Übernahmekommission einer Verkürzung der Sperrfrist nicht zustimmt.SP-Wirtschaftssprecher Johann Moser kritisiert das Mitarbeiter-Beteiligungsmodell der VP als "Alibi-Aktion". SP-Parteichef Alfred Gusenbauer fordert, die ÖIAG solle ihren VA Tech-Anteil nicht verkaufen. Andernfalls kündigte er einen "größeren Wirbel" im Parlament an. Mit dem neuen Großaktionär Siemens habe er aber kein Problem. (APA, Der Standard, Printausgabe, 12.11.2004)