Zwettl - Beim Scharfschießen auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig im Waldviertel wurde am Donnerstag, ein Wohnhaus von einem Querschläger getroffen. Verletzt wurde niemand, da sich zum Zeitpunkt keine Personen im Haus befanden.

Die Besitzerin des Wohnhauses in Franzen hat an der Verglasung der Eingangstür einen Einschuss festgestellt und Anzeige erstattet. Beamte des Gendarmeriepostens Allentsteig fanden unter einem Heizkörper im Foyer ein 7,62 mm-Projektil.

Nach Angaben des Militärkommandos hatte am Vormittag auf der etwa 1.000 Meter entfernten Schießbahn Schwarzenreith ein Scharfschießen mit Infanteriewaffen stattgefunden. Bei dem sichergestellten Projektil dürfte es sich demnach um einen Querschläger handeln. Endgültige Klärung soll eine Laboruntersuchung bringen.

Laut Bundesheer gab es bisher noch keinen derartigen Zwischenfall. Die Hauptschussrichtung der Schießbahn verlaufe Richtung Übungsplatzmitte, die Ortschaft Franzen liege in einem Winkel von 90 Grad dazu.(APA)