Wien - Am Nachmittag des 10. Dezember findet die Zeremonie der Literaturnobelpreisverleihung in Stockholm statt. Ohne Elfriede Jelinek, ebenso wie das abendliche Festbankett. Wer sich dennoch öffentlich freuen möchte, aber auf die Reise nach Schweden verzichten und sich die 270 Dollar (209 Euro) Teilnahmegebühr sowie die Anschaffung des obligaten Fracks bzw. des Abendkleids sparen möchte, hat an diesem Tag dennoch verschiedene Möglichkeiten, zu feiern: Etliche Theater, darunter das Burgtheater in Wien, die Münchner Kammerspiele und das Frankfurter Schauspiel veranstalten Feste oder Lesungen für die preisgekrönte Autorin.

Wiener Veranstaltungen

In Wien wird im Literaturhaus um 19 Uhr das "Werkverzeichnis Elfriede Jelinek" offiziell präsentiert. Bereits ab 18.30 Uhr spielt man im Akademietheater Jelineks Stück "Das Werk" und gibt den Gästen die Möglichkeit, im Anschluss daran ins Burgtheater zu übersiedeln. Ab 21 Uhr wird hier "Ein Fest für Elfriede Jelinek" gefeiert, zu dem Freunde und Bekannte, Burgschauspieler und Kollegen von Elfriede Jelinek gemeinsam ein Programm gestalten werden.

Erwartet werden dazu laut Ankündigung des Theaters u.a. Martin Schwab, Elfriede Gerstl, Olga Neuwirth, die Modedesignerin "Lisa D.", Maria Happel, Christoph Schlingensief, Elisabeth Augustin, Libgart Schwarz und Nicolas Stemann. Für Besucher von "Werk" und Fest gibt es Kombi-Karten zum Preis von sieben Euro , der Einzelpreis für das Fest beträgt 15 bzw. ermäßigt zehn Euro.

In Deutschland

Im Werkraum der Münchner Kammerspiele wird am 10. Dezember ab 20 Uhr "Eine Nacht für Elfriede Jelinek" ausgerichtet, bei der es Lesungen, szenische Höhepunkte der erfolgreichen Inszenierung von "Wolken.Heim.", die Videoprojektion der TV-Aufzeichnung von "Das Sportstück" und vieles mehr geben soll.

Im Kleinen Haus des Frankfurter Schauspiels gibt es an diesem Abend ab 19.30 Uhr eine "Sie nicht als Sie" (in Anlehnung an Jelineks Stück "er nicht als er") genannte Hommage an die Nobelpreisträgerin. Ensemblemitglieder lesen aus Jelinek-Texten. Das Berliner Ensemble hat für 20 Uhr im "Gartenhaus" eine szenische Lesung aus Jelineks "Lust" mit Therese Affolter angesetzt. Im Düsseldorfer Schauspielhaus lesen im Kleinen Haus Ensemblemitglieder um 21 Uhr aus dem Roman "Die Kinder der Toten". (APA)