Der Halbbruder des deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder, Lothar Vosseler, erfreut sich zu seiner eigenen Überraschung wachsender Popularität. "Wenn das so weitergeht, dann kriege ich bald noch eine eigene Fernsehshow", sagte der 52-Jährige der "Bild am Sonntag". Nach Informationen der Zeitung unterschrieb der Familienvater aus dem westfälischen Detmold vor kurzem einen Vertrag mit Radio NRW, einem Verbund aus 44 Lokalstationen. Demnach wird der Kanzler-Bruder ab April in einer Art Wissensmagazin Natur-Phänomene, Ereignisse der Zeitgeschichte oder die Herkunft von Sprichwörtern erklären. Zunächst sind 40 Folgen geplant. "Es ist schon irgendwie komisch. Plötzlich werde ich beim Hausarzt vorgelassen, beim Einkaufen tuscheln die Leute hinter meinem Rücken", sagte Vosseler der Zeitung. Ganz besonders stolz sei er darauf, dass ihn noch nie jemnad wegen seines Bruders beschimpft habe. Wie "Bild am Sonntag" weiter berichtete, arbeitet Vosseler nach langer Arbeitslosigkeit seit acht Monaten als Kanalarbeiter mit einem Verdienst von 3000 Mark (1.534 Euro/21.107 S) netto. (APA)