Moskau - Lokomotive Moskau hat sich am Freitag in der 30. und letzten Runde der russischen Fußball-Meisterschaft zum zweiten Mal nach 2002 den Titel gesichert. Die Moskauer setzten sich auswärts bei Schinnik Jaroslawl mit 2:0 durch und verteidigten damit einen knappen Ein-Punkte-Vorsprung auf Lokalrivalen und Vorjahrsmeister ZSKA. Dinijar Biljaletdinow und Jungstar Dmitiri Sitschew brachten die Lok bereits in den ersten 20 Minuten auf die Siegerstraße, sodass dem Champions-League-Teilnehmer ZSKA auch ein 4:1-Kantersieg bei FK Moskau nichts mehr nützte. Hinter Lokomotive (61 Punkte) und ZSKA (60) klassierten sich Krilija Sowjetow Samara und der Paschinger UEFA -Cup-Bezwinger Zenit St. Petersburg (je 56) auf den Rängen drei und vier. (APA/ag.)